Start Freitag ist Musiktag Freitag ist Musiktag abonnieren Empfehlungen suchen Veranstaltungen News Links Wir über uns
CD der Woche
CD, LP 
Sufjan Stevens "Carrie & Lowell"
Zerbrechlich und wunderschön - Sufjan Stevens nachdenkliches Werk
Wandelbar, unendlich musikalisch und ein wenig bekloppt; so könnte man den Songwriter und Multi-Instrumentalisten Sufjan Stevens in wenigen Worten umreißen. Bekloppt, weil er z.B. mal vor hatte, über jeden Staat der USA eine Platte zu schreiben (geschafft hat er bis dato zwei ;o) Unendlich musikalisch, weil er schon öfter bewiesen hat, dass er sich in vielen Stilen auskennt (Folk, Rock, Klassik, Elektronik oder Weihnachtsmusik) und auch die passenden Instrumente beherrscht, und wandelbar, weil er nach seinen ersten, neo-folkigen Indie-Alben in die bombastische Freak-Tronik Welt eingetaucht ist und mit genialen, aber zum Teil schwer verkraftbaren Synthiesounds nahezu alle Frequenzen ausgelotet hat. Jetzt ist er mit "Carrie & Lowell” wieder an seinen Ursprung zurück gekehrt; und zwar nicht nur musikalisch, denn das neue Album ist eine Hommage an seine Mutter und seinen Stiefvater. Er setzt sich darauf mit Leben, Tod, Liebe und Verlust auseinander, verspinnt diese durchaus nicht leichten Themen mit schwebend akustischer Musik, lässt seine Stimme dazu zart singen und schafft innerhalb weniger Momente den Weg in die Herzen seiner Fans. Es ist wohl das bislang persönlichste Album des 40-jährigen, vor allem was die textlichen Inhalte anbelangt - als würde man eine Kiste mit verloren geglaubten und angegilbten Familienfotos finden, die längst verschüttete Erinnerungen wachrufen. Natürlich hat Sufjan Stevens schon immer sehr emotionale und manchmal intime Momente in seinen Liedern verewigt, aber einen solch überwältigenden Seelen-Striptease durften wir von ihm noch nicht empfangen - und diese Echtheit tropft mit jedem Ton aus der Platte.
   
Veranstaltungen
14.04.2015  - 20:00 Uhr  - E-Werk  - The Notwist & Aloa Input
Bongartz - Musik in allen Formaten präsentiert euch The Notwist & Aloa Input zusammen mit Zündfunk und curt.de

Alle sechs bis sieben Jahre, so besagt eine alte spirituelle Lehre, wird das Leben jedes Menschen von einem bedeutungsvollen Einschnitt geprägt. Die Weisheit dieser Formel zeigt sich dadurch, dass sie dem Rhythmus ziemlich nahekommt, in dem die Band The Notwist ihre Platten veröffentlicht. Anfang 2002 kam das epochale Album "Neon Golden" heraus, im Frühling 2008 dann "The Devil, You & Me", und 2014 erschien nun endlich "Close to the Glass", die insgesamt siebte Studioplatte der Band.
Ihre Musik ist für viele zu einem vertrauten Begleiter geworden, und nach Jahren der Stille reicht ein einziger Satz, ein einziger Song aus, um ein gewaltiges Echo der Vorfreude heraufzubeschwören. ... [mehr]
21.04.2015  - 20:00 Uhr  - E-Werk  - Levellers
Bongartz - Musik in allen Formaten präsentiert euch die Levellers zusammen mit Doppelpunkt

Levellers-Fans, aufgepasst! Eine der besten Britischen Live Bands endlich wieder bundesweit zu sehen!
Die Curious Life Tour 2015 setzt die Levellers gleich doppelt in Szene.
Zunächst zeigt die Band den Dokumentarfilm "A Curious Life"; im Anschluss spielen die Levellers ein umfangreiches Akustik-Set. History revisited im Doppelpack.
Nachdem die Levellers im Herbst 2014 ihre Fans mit dem ultimativen Referenzwerk "Greatest Hits" beglückten, auf dem die Band ihre imposante 25-jährige Karriere in all ihrer audio-visuellen Pracht ... [mehr]
22.04.2015  - 20:00 Uhr  - E-Werk  - The Elwins & Rah Rah
Bongartz - Musik in allen Formaten präsentiert euch The Elwins & Rah Rah zusammen mit Radio Z

Mit einem neuen Album. Ihrem zweiten. Play For Keeps heißt es und erscheint am 20. März. Ernst meinen sie es also die vier Jungs aus Keswick, Ontario. Doch keine Sorge, den Spaß an der Sache haben sie nicht verloren. Daran gibt es spätestens nachdem man das Video zu Vorabsingle "So Down Low" gesehen hat keinen Zweifel. Und zum Mitsingen spornt es auch an.
Die Band scheint ein Freund der kurzen Wege zu sein. Wie die meisten Stücke auf Play For Keeps, so entstand auch "So Down Low" ganz in der Nähe von Zuhause. Man könnte eine Karte zeichnen von der Region, einen Linie ziehen von dem Ort an dem Sänger Matthew Sweeney den Refrain schrieb hin zum ... [mehr]
News
22.06.2012  - Folge uns auf Facebook
Impressum Datenschutzerklärung