Start Freitag ist Musiktag Freitag ist Musiktag abonnieren Empfehlungen suchen Veranstaltungen News Links Wir über uns
CD der Woche
CD 
Ray Charles "Live At The Olympia"
Ein Streik und seine Folgen: Brother Ray in großer, später Live-Form
Ein Streik und seine Folgen: Brother Ray in großer, später Live-Form

Pilotenstreik, Fluglotsenstreik, Lokführerstreik, Bahnbegleiterstreik: In den meisten Fällen ist die in letzter Zeit inflationär um sich greifende Streik-Sucht lästig und ärgerlich. Dass eine zünftige Arbeitsniederlegung auch durchaus schöne Folgen haben kann - und zwar nicht nur für die Geldbörsen der Streikenden - beweist die hier vorliegende Live-Aufnahme von Ray Charles aus dem Jahre 2000: Damals schickte sich Brother Ray an, ein Konzert in der Pariser Olympia Hall mit seiner Big Band zu geben. Dummerweise saß diese mitsamt seinen Background-Sängerinnen, den Raylettes, aufgrund eines Fluglotsenstreiks in Lissabon fest. So sahen sich Charles mitsamt seinem Drummer, Bassisten und Gitarristen (deren Identität im Nachhinein wohl nicht mehr festzustellen war) gezwungen, auf die Schnelle ein alternatives Programm auszuarbeiten. Und wie es in solchen Fällen häufig der Fall ist: Ray und seine Mitstreiter liefen unter der spontanen Herausforderung zu ganz großer Form auf. Der damals 70-jährige Rhythm&Blues- und Soulpionier singt und schwingt sich mit ungebändigter Lust durch Klassiker wie "Halleluja I love her so”, "I’ve got a woman”, "Georgia on my mind” oder "What’d I say”, kehrt bei Leon Russels "Song for you” sein Innerstes nach außen, taucht bei "Stranger in my own town” tief in den Blues oder jazzt bei einleitenden "Blues for big Scotia” mit der Lässigkeit eines Musikers, der sich vor nichts und niemand mehr zu fürchten braucht. Auch seine Band spielt unglaublich entspannt und frei, geradeso als wäre ihnen die unverhoffte Freiheit von festgezurrten Big-Band-Arrangements nur allzu willkommen. Am erstaunlichsten aber ist vielleicht die vokale Ausdruckskraft, die Ray Charles auch knapp vier Jahre vor seinem Tod noch an den Tag legte. Auf der beiligen DVD kann man sich auch optisch von der Spielfreude des Quartetts überzeugen.
   
Veranstaltungen
31.10.2014  bis 31.12.2014  - 17:00 Uhr  - Bongartz - Musik in allen Formaten  - Motown over Europe - 50 Jahre
1964 schwappte Motown über den Atlantik. Das kleine Label aus Detroit hatte in den vorangegangenen Jahren schon einige Erfolge in den USA gefeiert und nun schlug der einzigartige Motown-Sound auch außerhalb der Staaten ein. Im Juni 1964 verzeichnete das Label mit Mary Wells‘ Single "My Guy" seinen ersten Charterfolg in Großbritannien (#5). Die erste Nummer Eins folgte im November 1964 mit "Baby Love" von den Supremes, die mit "Stop! In The Name Of Love" nur wenige Monate später auch Deutschland eroberten. Als Bands und Künstler wie Marvin Gaye, Martha & The Vandellas, Mary Wells und natürlich auch The Supremes, für Promotiontrips nach Europa kamen, war der Grundstein für das weltweite Phänomen "Motown-Sound" in vollem Gange. 1965 reisten folgerichtig auch die ersten Motown-Künstler auch für eine komplette Konzerttour über den Atlantik.

Das 50. Jubiläum dieser außergewöhnlichen Bewegung und ihren enormen Einfluss auf die Musikgeschichte würdigen nun Universal Music und Bongartz – Musik in allen Formaten mit einer Reihe großartiger Bilder als Hommage an die Künstler, die Soul und R&B zum Sprung in den Mainstream verhalfen. Diese einzigartige Sammlung zeigt den Aufstieg von Motown Records anhand seltener und bisher unveröffentlichter Fotos der ersten Motown-Künstler, die Europa besuchten, und sie illustriert den umfassenden Erfolg des Labels während der 60er und 70er Jahre. Zu sehen sind Bilder der Jackson 5, Diana Ross, Marvin Gaye und Stevie Wonder auf dem Höhepunkt ihrer Karrieren. Von sehenswerten Fotos von Michael Jackson und seinen Brüdern beim Sightseeing in London bis hin zu Schnappschüssen von Marvin Gaye in einer überschwänglichen Umarmung mit seinem Sohn, bietet diese Sammlung einen Blick auf die Personen hinter der Musik.

Nach 50 Jahren und über 180 Nummer Eins Hits weltweit ist der enorme Einfluss von Berry Gordys legendärem Label Motown Records auf die moderne Musik unbestreitbar. Diese Fotosammlung ist eine Verneigung vor Berry und den bahnbrechenden Künstlern, die den Sound von Motown geprägt haben.
 
21.01.2015  - 21:00 Uhr  - E-Werk  - Che Sudaka
Präsentiert von Bongartz - Musik in allen Formaten

Gegründet im Jahr 2002 in der mediterranen Hafenstadt Barcelona, gilt CHE SUDAKA heute rund um den Globus als Flaggschiff der Mestizo-Musik: wo auch immer die zwei argentinischen Brüder Leo und Kachafaz und ihre beiden kolombianischen Mitstreiter Cheko und Jota auftauchen, wird ihre Mischung aus Cumbia, Ska und Punk zur Party-Garantie. Ihre aussagestarken und sozial-kritischen Texte, mit denen sie jedwede kulturellen, ideologischen und physischen Grenzen niederreißen und das menschliche Zusammenleben gegen politische und mediale Spaltung verteidigen, heben die Band von der Masse ab. CHE SUDAKA ist zum Aushängeschild einer Lebenseinstellung und kulturellen Gegenbewegung gewachsen, zum Bindeglied einer global vernetzten Familie.  ... [mehr]
27.01.2015  - 20:00 Uhr  - E-Werk  - Keston Cobblers’ Club
Bongartz - Musik in allen Formaten präsentiert euch Keston Cobblers’ Club zusammen mit Radio Z

Was den Keston Cobblers’ Club ausmacht? Das ist etwas ganz Spezielles, etwas Unverwechselbares. Das hat auch die immer größer werdende Fangemeinschaft begriffen. Es ist dieses ganz bestimmte Gefühl, dass sich in dir breit macht, wenn du diese Band live erlebst. Es ist etwas, was aus dem liebevoll gestalteten Artwork spricht, welches die Band in Handarbeit selbst herstellt. Das spiegelt sich im CDTray wider, welches sich zu einer Spielzeugeisenbahn ausbauen lässt oder beispielsweise im "Cobblers’ Ausweis", ein personalisiertes Fan-Buch mit Setlisten und liebevoll gestalteten Seiten, die man sich beim Konzert abstempeln lassen kann. Diese Liebe zum Detail kommt bei ihren Liveshows zur völligen Entfaltung. Ihre auf Folklore basierenden Songs, die gekonnt mit modernen Sounds vermischt werden, machen diese Band zu einer unglaublichen Liveband. ... [mehr]
News
22.06.2012  - Folge uns auf Facebook
Impressum Datenschutzerklärung