Start Freitag ist Musiktag Freitag ist Musiktag abonnieren Empfehlungen suchen Veranstaltungen News Links Wir über uns
CD der Woche
CD 
5/8erl In Ehr'n "Yes We Does"
MundartSoulPop aus Österreich: Leiwand!
Nun sind meine Sprachkenntnisse als Fischkopp bei allem was südlich des Harzes gesprochen wird eher mäßig. Dennoch entwickelte sich in den letzten Jahren eine gewisse Affinität nicht zuletzt in Richtung des alpenländischen Idioms. Eine besonders charmant morbide Wortwahl pflegt ja gemein hin der Wiener. Hat man, wie bei der vorliegenden CD von 5/8erl in Ehr’n, gleich fünf Bewohner der österreichischen Haupstadt im Ohr, ist der Griff zum Weinglas nicht weit. Aber die Jungs und das eine Mädel der Band sind weit davon entfernt Heurigen-Musik à la Hans Moser zu kredenzen. Wenn auch das neue Album "Yes We Does” von folkloristischem Duft begleitet wird, so ist es vielmehr durchzogen von souligen Songwriter-Elementen, die in entspannt akustischer Atmosphäre ein feines Lächeln zaubern. Die beiden Sänger Max und Bobby durften ihre Sangeskünste ja schon auf Fivas wunderbaren letzten Album zum Besten geben (Stichwort: "Ois leichtet!”) und zeigen natürlich auch auf "Yes We Does” wie außerordentlich schön sie zusammen harmonieren. Dass ihre Musik noch dazu groovt, ohne jemals von einem Schlagwerk begleitet zu werden, ist ein weiteres Prädikat für das Quintett. Zurück zur Sprache: Selbst wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass die Sinnzusammenhänge wirklich gut sind, so bedeutet die Absenz eines Textheftes eine gewisse Herausforderung für mich. Und da ich vor dem Schreiben dieser Rezension noch keine Gelegenheit fand, mich so tief in die gesungenen Worte zu verweben, dass ich belastbare Aussagen über deren Inhalt treffen könnte, ende ich mit einer Zeile, die ich irgendwie verstanden habe und die mir sehr gefallen hat: "i hob koa Uhr / i hob vü Zeit / die Wöt sie draht sich / sie draht sich weiter” In diesem Sinne ...
   
Veranstaltungen
31.10.2014  bis 31.12.2014  - 17:00 Uhr  - Bongartz - Musik in allen Formaten  - Motown over Europe - 50 Jahre
1964 schwappte Motown über den Atlantik. Das kleine Label aus Detroit hatte in den vorangegangenen Jahren schon einige Erfolge in den USA gefeiert und nun schlug der einzigartige Motown-Sound auch außerhalb der Staaten ein. Im Juni 1964 verzeichnete das Label mit Mary Wells‘ Single "My Guy" seinen ersten Charterfolg in Großbritannien (#5). Die erste Nummer Eins folgte im November 1964 mit "Baby Love" von den Supremes, die mit "Stop! In The Name Of Love" nur wenige Monate später auch Deutschland eroberten. Als Bands und Künstler wie Marvin Gaye, Martha & The Vandellas, Mary Wells und natürlich auch The Supremes, für Promotiontrips nach Europa kamen, war der Grundstein für das weltweite Phänomen "Motown-Sound" in vollem Gange. 1965 reisten folgerichtig auch die ersten Motown-Künstler auch für eine komplette Konzerttour über den Atlantik.

Das 50. Jubiläum dieser außergewöhnlichen Bewegung und ihren enormen Einfluss auf die Musikgeschichte würdigen nun Universal Music und Bongartz – Musik in allen Formaten mit einer Reihe großartiger Bilder als Hommage an die Künstler, die Soul und R&B zum Sprung in den Mainstream verhalfen. Diese einzigartige Sammlung zeigt den Aufstieg von Motown Records anhand seltener und bisher unveröffentlichter Fotos der ersten Motown-Künstler, die Europa besuchten, und sie illustriert den umfassenden Erfolg des Labels während der 60er und 70er Jahre. Zu sehen sind Bilder der Jackson 5, Diana Ross, Marvin Gaye und Stevie Wonder auf dem Höhepunkt ihrer Karrieren. Von sehenswerten Fotos von Michael Jackson und seinen Brüdern beim Sightseeing in London bis hin zu Schnappschüssen von Marvin Gaye in einer überschwänglichen Umarmung mit seinem Sohn, bietet diese Sammlung einen Blick auf die Personen hinter der Musik.

Nach 50 Jahren und über 180 Nummer Eins Hits weltweit ist der enorme Einfluss von Berry Gordys legendärem Label Motown Records auf die moderne Musik unbestreitbar. Diese Fotosammlung ist eine Verneigung vor Berry und den bahnbrechenden Künstlern, die den Sound von Motown geprägt haben.
 
02.11.2014  - 20:00 Uhr  - Hirsch, Nürnberg  - Blackberry Smoke
Eine Bongartz - Musik in allen Formaten Live-Empfehlung
Unsere Empfehlung des letzten Albums in 'Freitag ist Musiktag' findet ihr

Nachdem die Konzerte Anfang März nach und nach in größere Spielstätten verlegt wurden, zeichnete sich immer schneller ab, dass der Hunger der deutschen Fans nach den Kult-Southern-Rockern aus Atlanta/Georgia mit den vier Gastspielen nicht gestillt werden konnte. Am Ende des Tages waren alle Shows in Deutschland ausverkauft und so freuen wir uns umso mehr, dass Blackberry Smoke im Herbst für vier Konzerte zurück nach Deutschland kommen, und ihr aktuelles und hochgelobtes Album "The Whippoorwill" sowie weitere Klassiker auf die Bühne bringen. Musikalisch scheuen sich Blackberry Smoke nicht, ihrem harten Southern Rock auch Elemente aus Gospel, Blues, Pop, Rock und eben Country hinzuzufügen, was ihre Konzerte zu einem intensiven Klangerlebnis werden lässt.

Wer das Quintett einmal live gesehen hat, wird es so schnell nicht wieder vergessen. Die Darsteller der US-Kultserie "Sons Of Anarchy" sind große Fans von Blackberry Smoke. "Ain’t Much Left Of Me" von "The Whippoorwill" ist prominenter Teil des Soundtracks der fünften Staffel. 
04.11.2014  - 16:30 Uhr  - Bongartz - Musik in allen Formaten  - Impala Ray - Plattenladenkonzert und CD-Präsentation zur Plattenladenwoche 2014
Seine Songs erzählen von weißen Palmen, der letzten großen Liebe und seinem Urgroßvater dem Schmied. Man spürt das Leben und den Kampf in den Instrumenten. Die Musik ist ganz und gar international und doch tief in Bayern verwurzelt. Freude an Songs, Melodien und Augenzwinkern. Dinge, die dem Musikhörer größten Spaß machen – und mittendrin das ureigene Vergnügte, Melancholische und Gemütliche. Bay-Folk nennt Impala Ray selbst seine Musik und wir freuen uns sehr, ihn anlässlich der Plattenladenwoche 2014 live bei Bongartz zu Gast zu haben. Kommt zahlreich! 
News
22.06.2012  - Folge uns auf Facebook
Impressum Datenschutzerklärung