Start Freitag ist Musiktag Freitag ist Musiktag abonnieren Empfehlungen suchen Veranstaltungen News Links Wir über uns
CD der Woche
CD, Single 
John Digweed / Nic Muir / John Twelve Hawks "The Traveller"
Tanzbare Collage über den Roman einer fiktiven Parallelgesellschaft
Das dynamische Duo Nick Muir und John Digweed hat es schon wieder getan: Zusammen haben sie einen elektronischen Volltreffer auf ihrem Leib- und Magenlabel Bedrock veröffentlicht. Allerdings sticht das neue Werk "The Traveler” auf besondere Weise hervor. Es ist nicht einfach "nur” gute Soundscapes-Musik, sondern der Soundtrack zu einer Roman-Trilogy von John Twelve Hawks, einem Autor, den sogar sein Verlag nur über ein nicht zu ortendes Satellitentelefon kontaktieren kann. Dass sich diese Romanreihe um eine fiktive Gesellschaft mit krasser Überwachungsstruktur à la "1984 - 2.0” dreht, passt ins Bild. Und diese Geschichte mit der adäquaten, elektronischen Musik zu versehen, war also Digweeds und Muirs Ansinnen. Nun, wohl getan! So spannungsgeladen, abwechslungsreich und vor allem konzeptionell haben wir die zwei Musiker nur selten gehört. Und ähnlich dem Album "The Harlequin, The Robot And The Ballet-Dancer” von Sven Väth (jaja, damals) werden wir mit "The Traveler” auf eine große Reise geschickt. Vorbei an Textpassagen von Twelve Hawks, fliegt das Album über tanzbare Techhouse-Ebenen, gibt immer wieder den Blick frei auf entspannt hängende Ambient-Gärten mit trippigen Groove-Gewächsen und umrankt die Rhythmus- und Sprachsäulen mit allerlei Synthiesoundgirlanden. So wird "The Traveler” zu einem außergewöhnlichen Werk, das neben der lustvoll zu hörenden Musik (nebst bilderreichem Booklet) auch das Interesse an dem Roman weckt. Gerade in diesen Zeiten vielleicht aktueller denn je.
   
Veranstaltungen
31.10.2014  - 21:00 Uhr  - E-Werk  - Budzillus
Dieses Konzert wird euch präsentiert von Bongartz - Musik in allen Formaten

Auf Gedeih & Verderb, ohne Wenn und Aber, bis zum letzten Hemd und trotzdem immer weiter - so kennt man BudZillus. Die fünf Berliner haben mit ihrer unbändigen Energie und ihrem Mix aus Swing, Surf, Punk, sowie einem guten Pfund osteuropäischer Seele, nicht nur einen ganz eigenen, neuen Stil kreiert, sondern auch in unzähligen Konzerten ihren Ruf als gnadenlos gute Live-Band gefestigt. ... [mehr]
31.10.2014  bis 31.12.2014  - 17:00 Uhr  - Bongartz - Musik in allen Formaten  - Motown over Europe - 50 Jahre
1964 schwappte Motown über den Atlantik. Das kleine Label aus Detroit hatte in den vorangegangenen Jahren schon einige Erfolge in den USA gefeiert und nun schlug der einzigartige Motown-Sound auch außerhalb der Staaten ein. Im Juni 1964 verzeichnete das Label mit Mary Wells‘ Single "My Guy" seinen ersten Charterfolg in Großbritannien (#5). Die erste Nummer Eins folgte im November 1964 mit "Baby Love" von den Supremes, die mit "Stop! In The Name Of Love" nur wenige Monate später auch Deutschland eroberten. Als Bands und Künstler wie Marvin Gaye, Martha & The Vandellas, Mary Wells und natürlich auch The Supremes, für Promotiontrips nach Europa kamen, war der Grundstein für das weltweite Phänomen "Motown-Sound" in vollem Gange. 1965 reisten folgerichtig auch die ersten Motown-Künstler auch für eine komplette Konzerttour über den Atlantik.

Das 50. Jubiläum dieser außergewöhnlichen Bewegung und ihren enormen Einfluss auf die Musikgeschichte würdigen nun Universal Music und Bongartz – Musik in allen Formaten mit einer Reihe großartiger Bilder als Hommage an die Künstler, die Soul und R&B zum Sprung in den Mainstream verhalfen. Diese einzigartige Sammlung zeigt den Aufstieg von Motown Records anhand seltener und bisher unveröffentlichter Fotos der ersten Motown-Künstler, die Europa besuchten, und sie illustriert den umfassenden Erfolg des Labels während der 60er und 70er Jahre. Zu sehen sind Bilder der Jackson 5, Diana Ross, Marvin Gaye und Stevie Wonder auf dem Höhepunkt ihrer Karrieren. Von sehenswerten Fotos von Michael Jackson und seinen Brüdern beim Sightseeing in London bis hin zu Schnappschüssen von Marvin Gaye in einer überschwänglichen Umarmung mit seinem Sohn, bietet diese Sammlung einen Blick auf die Personen hinter der Musik.

Nach 50 Jahren und über 180 Nummer Eins Hits weltweit ist der enorme Einfluss von Berry Gordys legendärem Label Motown Records auf die moderne Musik unbestreitbar. Diese Fotosammlung ist eine Verneigung vor Berry und den bahnbrechenden Künstlern, die den Sound von Motown geprägt haben.
 
02.11.2014  - 20:00 Uhr  - Hirsch, Nürnberg  - Blackberry Smoke
Eine Bongartz - Musik in allen Formaten Live-Empfehlung
Unsere Empfehlung des letzten Albums in 'Freitag ist Musiktag' findet ihr

Nachdem die Konzerte Anfang März nach und nach in größere Spielstätten verlegt wurden, zeichnete sich immer schneller ab, dass der Hunger der deutschen Fans nach den Kult-Southern-Rockern aus Atlanta/Georgia mit den vier Gastspielen nicht gestillt werden konnte. Am Ende des Tages waren alle Shows in Deutschland ausverkauft und so freuen wir uns umso mehr, dass Blackberry Smoke im Herbst für vier Konzerte zurück nach Deutschland kommen, und ihr aktuelles und hochgelobtes Album "The Whippoorwill" sowie weitere Klassiker auf die Bühne bringen. Musikalisch scheuen sich Blackberry Smoke nicht, ihrem harten Southern Rock auch Elemente aus Gospel, Blues, Pop, Rock und eben Country hinzuzufügen, was ihre Konzerte zu einem intensiven Klangerlebnis werden lässt.

Wer das Quintett einmal live gesehen hat, wird es so schnell nicht wieder vergessen. Die Darsteller der US-Kultserie "Sons Of Anarchy" sind große Fans von Blackberry Smoke. "Ain’t Much Left Of Me" von "The Whippoorwill" ist prominenter Teil des Soundtracks der fünften Staffel. 
News
22.06.2012  - Folge uns auf Facebook
Impressum Datenschutzerklärung