Start Freitag ist Musiktag Freitag ist Musiktag abonnieren Empfehlungen suchen Veranstaltungen News Links Wir über uns
CD der Woche
CD 
Thompson "Family"
Familientherapie - Die Thompsons in trauter Folk-Eintracht
Das mit den Musikerfamilien soll ja nicht so einfach sein. Fast alle berühmten Musikerehepaare haben sich früher oder später getrennt (okay, viele andere auch), was bedauerlich ist, aber andererseits verdanken wir diesem Umstand auch einige der besten Platten und Anekdoten der Popgeschichte. Im Falle von Richard und Linda Thompson wären das "Shoot out the lights” und ein berühmter Tritt vors Schienbein auf der Bühne. Nach mehr als 30 Jahren scheinen die alten Wunden nun soweit verheilt, dass sich Sohn Teddy, bekanntlich ebenfalls ein begabter Musikant, nun an eine Familien-Zusammenführung der besonderen Art gewagt hat: "Family” heißt das Album der Familie Thompson nicht umsonst, musizieren hier doch Mama, Papa, Söhne, Töchter und Schwiegersohn in trauter Eintracht. Neben Initiator Teddy Thompson schrieben auch beide Eltern, seine Schwester Kami und ihr Ehemann James Walbourne sowie Neffe Zak Hobbs neue Songs für das Album. "My father is one of the greats to ever step on the stage, my mother has the most beautiful voice in the world” singt Teddy im Titelsong und grüßt mal eben Sean Lennon - so von Promi-Sohn zu Promi-Sohn. Ansonsten bewegt sich der Thompson-Clan auf vertrautem Gebiet: Beschwingter, federnder Folkrock, wunderschöne Balladen mit English-Folk-Einschlag, eine knackige Rock’n’Roll-Nummer, etwas Country, etwas Blues, ein sphärisch-mystisches Gitarren-Instrumental. Nicht nur die wechselnden Lead- und Backgroundstimmen machen dies zu einem ungewöhnlichen Thompson-Album, auch die überraschend positive Grundstimmung scheint zu bestätigen, dass hier tatsächlich so etwas wie eine musikalische Familientherapie gelungen ist. Muss man noch erwähnen, dass Lindas Stimme eine der bewegensten dieses Planeten ist - und Richards ein ewiger Gott an der Gitarre?
   
Veranstaltungen
31.10.2014  bis 31.12.2014  - 17:00 Uhr  - Bongartz - Musik in allen Formaten  - Motown over Europe - 50 Jahre
1964 schwappte Motown über den Atlantik. Das kleine Label aus Detroit hatte in den vorangegangenen Jahren schon einige Erfolge in den USA gefeiert und nun schlug der einzigartige Motown-Sound auch außerhalb der Staaten ein. Im Juni 1964 verzeichnete das Label mit Mary Wells‘ Single "My Guy" seinen ersten Charterfolg in Großbritannien (#5). Die erste Nummer Eins folgte im November 1964 mit "Baby Love" von den Supremes, die mit "Stop! In The Name Of Love" nur wenige Monate später auch Deutschland eroberten. Als Bands und Künstler wie Marvin Gaye, Martha & The Vandellas, Mary Wells und natürlich auch The Supremes, für Promotiontrips nach Europa kamen, war der Grundstein für das weltweite Phänomen "Motown-Sound" in vollem Gange. 1965 reisten folgerichtig auch die ersten Motown-Künstler auch für eine komplette Konzerttour über den Atlantik.

Das 50. Jubiläum dieser außergewöhnlichen Bewegung und ihren enormen Einfluss auf die Musikgeschichte würdigen nun Universal Music und Bongartz – Musik in allen Formaten mit einer Reihe großartiger Bilder als Hommage an die Künstler, die Soul und R&B zum Sprung in den Mainstream verhalfen. Diese einzigartige Sammlung zeigt den Aufstieg von Motown Records anhand seltener und bisher unveröffentlichter Fotos der ersten Motown-Künstler, die Europa besuchten, und sie illustriert den umfassenden Erfolg des Labels während der 60er und 70er Jahre. Zu sehen sind Bilder der Jackson 5, Diana Ross, Marvin Gaye und Stevie Wonder auf dem Höhepunkt ihrer Karrieren. Von sehenswerten Fotos von Michael Jackson und seinen Brüdern beim Sightseeing in London bis hin zu Schnappschüssen von Marvin Gaye in einer überschwänglichen Umarmung mit seinem Sohn, bietet diese Sammlung einen Blick auf die Personen hinter der Musik.

Nach 50 Jahren und über 180 Nummer Eins Hits weltweit ist der enorme Einfluss von Berry Gordys legendärem Label Motown Records auf die moderne Musik unbestreitbar. Diese Fotosammlung ist eine Verneigung vor Berry und den bahnbrechenden Künstlern, die den Sound von Motown geprägt haben.
 
21.01.2015  - 21:00 Uhr  - E-Werk  - Che Sudaka
Präsentiert von Bongartz - Musik in allen Formaten

Gegründet im Jahr 2002 in der mediterranen Hafenstadt Barcelona, gilt CHE SUDAKA heute rund um den Globus als Flaggschiff der Mestizo-Musik: wo auch immer die zwei argentinischen Brüder Leo und Kachafaz und ihre beiden kolombianischen Mitstreiter Cheko und Jota auftauchen, wird ihre Mischung aus Cumbia, Ska und Punk zur Party-Garantie. Ihre aussagestarken und sozial-kritischen Texte, mit denen sie jedwede kulturellen, ideologischen und physischen Grenzen niederreißen und das menschliche Zusammenleben gegen politische und mediale Spaltung verteidigen, heben die Band von der Masse ab. CHE SUDAKA ist zum Aushängeschild einer Lebenseinstellung und kulturellen Gegenbewegung gewachsen, zum Bindeglied einer global vernetzten Familie.  ... [mehr]
27.01.2015  - 20:00 Uhr  - E-Werk  - Keston Cobblers’ Club
Bongartz - Musik in allen Formaten präsentiert euch Keston Cobblers’ Club zusammen mit Radio Z

Was den Keston Cobblers’ Club ausmacht? Das ist etwas ganz Spezielles, etwas Unverwechselbares. Das hat auch die immer größer werdende Fangemeinschaft begriffen. Es ist dieses ganz bestimmte Gefühl, dass sich in dir breit macht, wenn du diese Band live erlebst. Es ist etwas, was aus dem liebevoll gestalteten Artwork spricht, welches die Band in Handarbeit selbst herstellt. Das spiegelt sich im CDTray wider, welches sich zu einer Spielzeugeisenbahn ausbauen lässt oder beispielsweise im "Cobblers’ Ausweis", ein personalisiertes Fan-Buch mit Setlisten und liebevoll gestalteten Seiten, die man sich beim Konzert abstempeln lassen kann. Diese Liebe zum Detail kommt bei ihren Liveshows zur völligen Entfaltung. Ihre auf Folklore basierenden Songs, die gekonnt mit modernen Sounds vermischt werden, machen diese Band zu einer unglaublichen Liveband. ... [mehr]
News
22.06.2012  - Folge uns auf Facebook
Impressum Datenschutzerklärung